Ein kleiner ausschnitt
meiner Arbeiten

Leider wurden aufgrund eines technischen Fehlers alle unsere bisherigen Bilder gelöscht aber wir zeigen ab heute (Stand 2.2.2022) immer wieder einen Auzug unserer Arbeiten.

AMG C63s Cabrio aus 2020

Das hier ist ein AMG C63 Baujahr 2020 mit 14 000 km welcher von mir 3-Step poliert wurde. Schwarz ist halt immer so eine Sache, da dauert eine Politur halt auch mal länger, denn darauf sieht man wirklich jeden Kratzer wenn man nicht sauber arbeitet.

Das Hikari Coating ist eine “selbst heilendes” keramische Beschichtung welche kleinere Kratzer durch das Erwärmen des Lackes oder das Übergießen der verkratzten Stelle die Kratzer wieder unsichtbar macht. Dieses Coating ist von der Verarbeitung her ein wenig Aufwändig und kann bei uns gerne angefragt werden. Die Preise variieren je nach Fahrzeuggröße.

Vor der Versiegelung wurde das Auto gründlich gewaschen, geknetet und dann mit dem drei Stufen System von Menzerna aufbereitet. Anschließend mit Isopropanol gereinigt und dann keramisch versiegelt.

Golf 8 R aus 2022

Direkt nach der Auslieferung sollte dieser Golf 8R mit einer zwei Schicht Keramikversiegelung von Gtechniq versiegelt werden. Leider musste, trotzdem das es ein Neuwagen war hier und da ein wenig poliert werden, denn das Lackbild war schon wie es bei Neuwagen meißtens der Fall ist, ein wenig, sagen wir es mal suboptimal.

Also ging ich einmal mit einer Hochglandpolitur über die Teile des Fahrzeugs die nicht 100% waren und konnte dann die Versieglung aufbringen. Auch wenn es hier auf den Bildern nicht gezeigt wird, ich brenne jede Schicht bei 60° für 5 Minuten ein. Das ist für den Lack kein Problem aber es sorgt dafür, dass die Keramikversiegelung ihre optimale Härte entfalten kann.

Als erste Schicht nutze ich das Gtechniq Crystal Serum und als zweite das ExoV4 welches einen unglaublichen Wasserabperlefffekt hat. Gerade für empfindliche Farben wie dieses Blau empfehle ich stets die Variante mit dem ExoV4, denn dadurch sieht man Kalkflecken kaum.

AMG C63s Coupe aus 2021

An so einem AMG mit Hochglanzteilen gibt es immer ein wenig mehr zu tun, als an einem Serienfahrzeug. Nach 7000 km sah der Lack grundsätzlich noch gut aus aber eben nicht gut genug um jetzt darauf direkt eine Versiegelung aufzubringen. Auch wenn es manchmal für den Besitzer so aussieht als wäre der Lack sehr gut, zeigt dann die Handlampe das wirkliche Lackbild.

Klar, ich versiegele auch diesen Zustand wenn es der Kunde möchte aber der Besitzer dieses Fahrzeugs wollte es einfach perfekt haben. Also verwendete ich eine 2-Step Politur mit einem mittleren und weichem Pad und brachte damit den Lack in einen Zustand der mit Sicherheit zu 99% nah an Neuwagen, also frisch lackiert war.

Auch hier wurden Produkte von Gtechniq verwendet. Schicht 1 war das Crystal Serum und die zweite das Exo V4. Seht selbst auf den Bildern, dass Auto sah einfach unglaublich aus und genau so und nicht anders muss das auch sein. Das Auto war auch das erste welches wir unserer neuen Halle direkt gegenüber aufbereitet haben.

Tesla Model 3 Neuwagen

Schön wäre es gewesen wenn man das Fahrzeug direkt versiegeln hätte können aber wie erahnt, war der Lack obwohl das Auto erst vor 2 Tagen ausgeliefert wurde, eher wie der eines Autos welches 6 Monate alt ist schon öfters die Waschanlage gesehen hat. Das kennen wir eigentlich nicht anders, denn Tesla-Klarlacke sind super weich und empfindlich.

Aus dem Plan nur partitiell zu polieren wurde nichts und ich musste 2-Step mit einer mittleren Politur und einer Hochglanzpolitur darüber. Auch wenn diese Aufbereitung nicht geplant war, konnten wir zu zweit das Auto in 3 Arbeitsstunden ein mal aufbereiten und somit konnte Mittwoch angeliefert und Freitag abgeholt werden.

Aufgrund der Metalliclackierung entschied sich der Kunde für die High-End Keramik von Gtechniq. Ich setzte hier zwei Schichten und das Ergebnis nach der Politur und Keramik mit Erwärmung auf 60° ist absolut perfekt.

Porsche Cayman Black Edition aus 2011


Unischwarz oder Metalliclacke die sehr dunkel sind, sind vom Arbeitsaufwand immer extrem hoch und bei einem 11 Jahre altem Fahrzeug gibt es natürlich einiges zu tun. Bestimmt wurde das Auto in dieser Zeit 1-2 mal leicht aufbereitet der Eingangszustand war eigentlich fast so, als hätte noch nie jemand poliert. Tiefe Kratzer, die einen Abtrag mit dem Schleifpad, ähnlich einem Schleifpapier mit 3000 oder 4000er Körnung erfordern, haben wir absichtlich gelassen um den Klarlack nicht unnötig abzutragen.

Hier mussten wir zu zweit arbeiten denn es gab viel zu tun. Im ersten Schritt arbeitete ich mich mit der effektivsten Waffe, der Flex Rota, einem harten Pad und einer groben 1000er Politur durch. Der zweite Schritt war dann mit einer mittleren Politur und am Ende noch die Anti-Reflex Politur. Das Ergbnis war dann eine Beseitigung der Kratzer von ca. 98%.

Im Anschluss wurde die Keramikversiegelung von Gtechniq in zwei Schichten aufgetragen und jeweils bei 60° für 5 Minuten eingebrannt. Das Ergebnis ist wirklich super, denn die Farbtiefe ist genial und das Auto ist nun richtig schwarz.

Mercedes GLA Jahreswagen

Nach einem Jahr und nur wenig gefahrenen Kilometern könnte man ja meinen das es an so einem Auto nichts zu tun gibt bevor man eine 2-Schicht Keramikversiegelung aufträgt aber wer das glaubt, der irrt. Das Lackbild sieht auf den ersten Blick ziemlich gut aus aber schwarz ist eine absolut undankbare Farbe. Erst nach dem Waschen und unter optimalen Lichtbedingungen kann man das wirkliche Lackbild sehen.

Mit einer 2-Step Politur und stellenweise noch einer groben Politur konnten wir aber das Auto wieder auf hochglanz bringen. Der Kunde wählte die 2-Schicht Versiegelung von Polytop names “Glaze”, welche von der Verarbeitung etwas aufwändiger ist, da man kaum 2 Minuten Zeit hat um die Keramik dann mit dem Mikrofasertuch wieder abzunehmen. Man muss hier also Bauteil für Bauteil abarbeiten und sogar die Haube in zwei Teile aufteilen.

Jede Schicht wie immer bei 60° für 5 Minuten eingebrannt, bietete diese Versiegelung optimalen Langzeitschutz.

5er BMW Touring Limited Edition

Seit wann sind denn BMW Lacke hart? Überraschung das Fahrzeug mit dieser speziellen Lackierung wurde so von BMW nur wenige Male hergestellt und ist streng limitiert. Nach etwas mehr wie einem Jahr gab es hier aber schon einiges zu tun. Ungefähr 15 tiefe Kratzer die wir uns mit kleinen Zetteln markierten mussten mit einer der gröbsten Polituren am Markt aufgearbeitet werden. Am Ende waren es ganze 10 Stunden Arbeit das Auto wieder in den Neuzustand zu bringen aber es hat sich gelohnt.

Das ist auch einer Gründe weshalb mir die Arbeit so viel Spaß macht. Dieses Vorher & Nachher ist einfach unglaublich und so wie ich es immer mache, halte ich den Besitzer des Fahrzeugs stets mit Bildern von unserer Arbeit auf dem Laufenden.

Nach der Aufwändigen Lackbearbeitung kam dann die krönende Versiegelung mit einer 3-Schichtigen Gtechniq Keramikversiegelung. Als Schicht 1 diente das Crystal Serum light und Schicht 2 & 3 wurde dann das ExoV4 aufgetragen. Drei Schichten sind besser als 2 und vor allem bei Fahrzeuge von diesem Wert nutzen unsere Kunden auch gerne 3-4 Schichten um einen noch längeren Schutz zu gewährleisten.